Sennebogen 818M: proFagus modernisiert seine Grillkohle-Fertigungskette

1259
Sennebogen 818 M in Aktion vor dem Holzspalter (Foto: Schlüter Baumaschinen GmbH )

Bodenfelde — Die Firma proFagus aus dem niedersächsischen Bodenfelde ist Marktführer in der Herstellung von Grillkohle. Seit über 110 Jahren produziert proFagus (lat. Fagus = Buche) Grillkohle aus Buchenholz. Dabei werden ausschließlich einheimische, unbehandelte Buchenhölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwende, sowie Buchen-Restholz, das von der Möbelindustrie nicht abgenommen wird. Es wird also kein Baum für proFagus gefällt.

Bei der Verkohlung im umweltfreundlichen Retortenverfahren werden bis zu 100.000t Holz pro Jahr genutzt, um Grillholzkohle für den Consumer Bereich sowie Nebenprodukte wie Essigsäuren, Raucharomen oder Teerprodukte für den Industriebereich herzustellen. Durch die Nutzung der Nebenprodukte zur Energieerzeugung werden mehr als 90 Prozent des Wärmebedarfs für den Betrieb der Verkohlung und der Flüssigproduktion abgedeckt. Dank des nach deutschen Umweltstandards arbeitenden Prozesses fällt kein Abfall an. Alle Stoffe werden weiterverarbeitet.

Um die Firmenphilosophie – umweltfreundliche und ressourcenschonende Herstellung von Grillholzkohle – noch besser umzusetzen, sollte eine neue Maschine in die Fertigungskette eingefügt werden. In enger Abstimmung mit dem lokalen Schlüter-Vertragshändler wurde die Umschlagmaschine Sennebogen 818M mit passender Ausstattung gefunden und ausgewählt.

Mit einer Motorleistung von 131 PS, einem Betriebsgewicht von 19,9 Tonnen und einer Reichweite von 9 bis 11 Metern bietet die Sennebogen 818M die idealen Bedingungen für den Einsatz. Ausgestattet mit einer Greifersäge wird die Maschine in der Fertigungskette dort eingesetzt, wo die Maschinisten früher unter freiem Himmel arbeiten mussten. Die Maschinisten waren dabei jedem Wetter ausgesetzt. Mit dem Sennebogen 818M wurde aus dem Freisitz ein komfortabler und sicherer Hochsitz mit über 5 m Sichthöhe dank der hochfahrbaren Komfortkabine für besten Überblick auf das Förderband.

Zu stark gekrümmte Baumstämme können über die integrierte Säge der 818M in Teile geschnitten werden, damit sie für den Schredder besser zu greifen sind. Zu dicke Stämme wurden früher mit einem Verladekran auf einen zusätzlichen Holzspalter aufgelegt und gespalten. Die Dimension der Stämme brachte jedoch den Kran, der der großen Belastung nicht standhielt, an seine Grenzen. Mit der Anschaffung eines neuen Holzspalters zählt diese Verladeaufgabe in der neu gestalteten Arbeitskette auch zum Aufgabenfeld der 818M, was im Vergleich zu der vorherigen Arbeitsweise viel Zeit spart. Die kompakte, leichte und leistungsstarke Bauweise sowie die Lenkung über einen Joystick ermöglicht schnelle Bewegungen in den Arbeitsabläufen. Neben der verbesserten Motorentechnik konnte im Eco-Modus der Verbrauch um bis zu 20 Prozent durch die Absenkung der Drehzahl bei leichten Einsätzen reduziert werden.

Die Schlüter Baumaschinen GmbH ist als Vertragshändler für die Premiumhersteller Komatsu und Sennebogen in Deutschland mit 22 Betrieben und 500 Mitarbeitern der Ansprechpartner für Kauf, Miete, Service, Sonderlösungen und Ersatzteile.

Quelle: Schlüter Baumaschinen GmbH