Wirtschaftsverbände gründen GmbH für künftige Zentrale Stelle

1312
Quelle: HDE, BVE, IK, Markenverband

Bad Homburg — Der Handelsverband Deutschland (HDE), die Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE), die Industrievereinigung Kunststoffverpackungen (IK) und der Markenverband haben sich auf die Gründung einer GmbH als organisatorische Vorläuferin einer zukünftig im Wertstoffgesetz vorgesehenen neutralen Zentralen Stelle verständigt.

Die Verbände und ihre Mitgliedsunternehmen nehmen ihre Produktverantwortung ernst; sie wollen diese verantwortlich gestalten und weiterentwickeln. Die Stelle wird zentraler Punkt des aktuellen Gesetzesvorhabens zur Wertstofferfassung sein.

Um die private Wertstoffentsorgung auf eine stabile und zukunftsfähige Grundlage zu stellen, soll die Stelle beliehen und mit umfassenden Kompetenzen und Aufgaben ausgestattet werden. Als Träger der Stelle, die als neutrale Stiftung aus der GmbH hervorgehen soll, sehen sich die Verbände – als Produktverantwortliche – in der Pflicht.

Projektleiterin ist mit Gunda Rachut eine ausgewiesene Branchenkennerin und Fachexpertin. Rachut war bis 2012 geschäftsführende Mitgesellschafterin der cyclos GmbH in Osnabrück. Sie begleitet die Verpackungsverordnung seit 1991, wirkte maßgeblich an den vorbereitenden Gutachten der Bundesregierung zum Wertstoffgesetz mit und verfügt über die notwendigen organisatorischen Fähigkeiten für den Aufbau dieser Stelle.

Quelle: IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.