Jebsen und CleanOil: Partnerschaft für hochwertiges Recycling-Schmieröl

1060
Unterzeichneten Partnerschafts-Vertrag: Jebsen und CleanOil (Foto: PRNewswire)

Zhuhai, China — Um das Förderungsprogramm der Regierung für umweltfreundliche Energie in China zu unterstützen, haben die Jebsen Group und CleanOil Investment Ltd eine Partnerschaft zu dem Zweck geschlossen, hochwertiges Recycling-Grundöl und ‑Schmieröl für die Automobil- und andere Industrien zu produzieren.

Die beiden Partner errichten derzeit eine hochmoderne Raffinerie im Industriegebiet Gaolan Port Economic Zone, Zhuhai. Die neue Anlage nutzt die betriebliche und technische Fachkenntnis von CleanOil und die patentierte Raffinationstechnologie, um Alt-Schmieröl aufzubereiten und hieraus Grundöl und hochwertiges Schmieröl der Kategorie II für Kraftfahrzeuge, Nutzfahrzeuge und Industriemaschinen herzustellen. Die Produktion wird erwartungsgemäß in der zweiten Jahreshälfte 2015 anlaufen und die Anlage wird letztendlich 20.000 Tonnen Öl pro Jahr produzieren.

Wachsende Nachfrage nach Recycling-Schmieröl

Die Jebsen Group wird ihre Kenntnisse des chinesischen Automobilersatzteilmarkts und ihr china-weites Verkaufs- und Vertriebsnetzwerk für Industrieprodukte in der Region nutzen, um das neue Geschäft zu unterstützen und die wachsende Nachfrage nach Recycling-Schmieröl zu erfüllen.

„Als innovatives Technologieunternehmen freut sich CleanOil, seine Stärken mit der Jebsen Group zu vereinen, um das nachhaltige Wachstum in China zu fördern. Jebsens Fachkenntnis und Präsenz in der Industrie- und Automobilbranche wird uns helfen, den Markt für hochwertiges Recycling-Schmieröl zum Wohl der Umwelt zu erweitern und zum weiteren Wirtschaftswachstum Chinas beizutragen“, erklärte Antony Louis Marden, Vorstandssitzender der CleanOil Investment Ltd.

60 bis 70 Prozent über Wiederaufbereitung gedeckt

Derzeit werden ca. 60 bis 70 Prozent des jährlichen Schmierölverbrauchs in China von etwa 8 Millionen Tonnen zur Wiederaufbereitung gesammelt. Hiervon werden allerdings weniger als 10 Prozent zu Schmier-Grundöl raffiniert. Dieser Prozentsatz wird jedoch steigen, weil die Verbrennung von Recycling-Öl oder die Destillierung zu Brennstoff von niedriger Qualität in Zukunft schrittweise eingestellt wird. Gleichzeitig wächst die Zahl der Pkw-Nutzer in China rapide und trägt zu einem Anstieg der Nachfrage nach Schmier-Grundöl von ca. 10 Prozent pro Jahr bei. Hierdurch erhöht sich auch die Menge des für die Wiederaufbereitung verfügbaren Altöls.

Der geschlossene Schmieröl-Recyclingkreislauf in der neuen CleanOil-Anlage ermöglicht die effiziente Produktion von hochwertigem Grundöl nach Industriestandard ohne sekundäre Umweltverschmutzung. Hierdurch wird die Nachfrage nach Schmieröl erfüllt und gleichzeitig die Abhängigkeit von Grundölimporten reduziert. Des Weiteren wirkt dieser Prozess der Entsorgung von Altöl entgegen und verhindert so eine potenzielle Boden- und Wasserverschmutzung.

Kohlenstoffintensität 2013 um 22 Prozent gesenkt

Hans Michael Jebsen, Vorstandsvorsitzender der Jebsen Group, erklärte: „Jebsen hat die aufstrebenden chinesischen Märkte und Verbraucher seit mehr als einem Jahrhundert begleitet. Der Konzern ist vom anhaltenden Wachstum Chinas überzeugt und investiert in Unternehmen, die chinesischen Verbrauchern einen gesünderen, vielfältigeren und erfüllenderen Lebensstil ermöglichen. Umweltverträgliches Recycling-Öl ist eine wertvolle Ergänzung unseres Produkt-Portfolios und das Geschäft passt hervorragend zu unserer Fachkenntnis als Marktführer in der chinesischen Industrie seit über 100 Jahren. Wir freuen uns, gemeinsam mit CleanOil eine hocheffiziente und umweltverträgliche Methode zur Sammlung und Wiederverwendung von Altöl anbieten zu können. Durch die Entwicklung dieses neuen Geschäfts und die Erschließung des nationalen Markts für Recycling-Schmieröl verstärken wir unser Engagement für ein umweltfreundlicheres und nachhaltigeres China.“

Als Unternehmen, das sich seiner sozialen Verantwortung bewusst ist, arbeitet die Jebsen Group mit Partnern und Mitarbeitern gemeinsam daran, Energieverbrauch und Abfälle zu reduzieren und die Umweltschutzvorschriften zu beachten. 2009 setzte sich Jebsen ein Kohlenstoffemissionsziel, um die Kohlenstoffintensität (Kohlenstoffemission pro Ertragseinheit) bis 2013 um 20 Prozent zu senken. Trotz des Betriebs eines wachsenden Unternehmens ist es Jebsen gelungen, seine Kohlenstoffintensität 2013 um 22 Prozent zu senken. Darüber hinaus investierte das Unternehmen in Emissionsausgleichsprojekte und erwarb Emissionszertifikate, um im zweiten aufeinander folgenden Jahr klimaneutral zu operieren.

Quelle: PRNewswire