Glasverpackungen: Behälterglasindustrie 2014 mit erneutem Absatzplus von 2,8%

1573
Flaschenguss (Foto: Kroll/Recyclingportal.eu)

Düsseldorf — Die deutsche Behälterglasindustrie hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich gelassen. Der Absatz erreicht über alle Segmente hinweg insgesamt ein Plus von 2,8 Prozent. Bemerkenswert ist das Wachstum im Inland, das im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 2,7 Prozent aufweist. Im Jahr 2013 hatte der Behälterglasmarkt im Inland im Vergleich zum Jahr 2012 nur eine Stagnation erfahren. Der Absatz im Ausland erreicht 2014 gegenüber dem Vorjahr sogar ein Plus von 3,2 Prozent.

Üppiger Getränkekonsum und Flaschenabsatz

Im Segment Getränkeflaschen ergibt sich insgesamt ein Absatzplus von 3,6 Prozent – doch das Bild in den einzelnen Bereichen ist geteilt: Während der Absatz von Wasser/Limo (plus 18,2 Prozent), Bier (plus 12,1 Prozent) und Schaumwein (plus 5,3 Prozent) deutlich wächst, nimmt er bei Saftflaschen leicht zu (plus 0,7 Prozent). Die übrigen Teilsegmente hingegen erholten sich im vierten Quartal zwar etwas, verzeichnen aber dennoch insgesamt ein Minus.

Das Wachstum bei Wasser/Limo, Bier und Schaumwein lässt sich vor allem auf zwei Faktoren zurückführen – die Fußballweltmeisterschaft im Sommer und die hohen Temperaturen. Laut Deutschem Wetterdienst war das Jahr 2014 hierzulande mit einer Durchschnittstemperatur von 10,3 Grad Celsius (°C) das wärmste Jahr in Deutschland seit dem Beginn regelmäßiger Temperaturmessungen im Jahr 1881. Zudem erklärt sich die positive Entwicklung beim Absatz von Getränkeflaschen für Wasser/Limo durch den generellen Trend zum steigenden Konsum von Wasser und die Einführung von Glas-Mehrweggebinden.

Absatzplus bei Verpackungsglas für Lebensmittel

Der Bereich Verpackungsglas für Lebensmittel entwickelte sich im Jahr 2014 immer positiver und schließt mit einem Plus von 1,7 Prozent ab. Dabei beträgt das Plus im Inlandsmarkt 1,4 Prozent, im Export sogar 3,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Auch Verpackungsglas für „Obst-, Gemüse- und Sauerkonserven“ zählt zu den Gewinnern des Jahres. Es legt saisonbedingt besonders in der zweiten Jahreshälfte zu und erreicht damit ein Wachstum von insgesamt 10,0 Prozent. Gerade der Absatz im vierten Quartal konnte das bisherige Jahresergebnis noch einmal verbessern. Der Exportabsatz verbucht somit im Jahr 2014 ein Plus von 20,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, das Plus im Inland beträgt immerhin 7,8 Prozent. Ein wichtiger Grund für dieses starke Resultat: Der Deutsche Bauernverband meldete insgesamt gute Ernteergebnisse im Jahr 2014.

Der Absatz von Verpackungsglas für „Instant“-Produkte baute sein Plus zum Jahresende hin aus – auf insgesamt 4,0 Prozent. „Wurst, Fleisch und Fisch“ läutet die Trendwende ein: Das Minus aus den ersten drei Quartalen 2014 konnte im vierten Quartal mehr als ausgeglichen werden, so dass das Segment auch ein Plus von insgesamt 1,5 Prozent (Export: plus 2,8 Prozent, Inland: plus 1,2 Prozent) erreicht. Der Absatz in anderen Teilbereichen nimmt hingegen ab.

Stabilität im Markt für Verpackungsglas

Das Segment Verpackungsglas für Pharmazie, Kosmetik und chemisch-technische Zwecke sowie Spirituosen mit 150 ml oder weniger Inhalt zeigt sich mit einem Absatzplus in Stück von 1,7 Prozent stabil. Wachstumsgarant in 2014 war das Inland mit einem Plus von 3,6 Prozent, der Auslandsabsatz stabilisierte sich mit einem Plus von 0,2 Prozent auf hohem Niveau.

„Das Jahr 2014 hat die deutsche Behälterglasindustrie mit dem Absatzplus von insgesamt 2,8 Prozent solide abgeschlossen. Faktoren wie die Fußball-Weltmeisterschaft und das warme Wetter haben gerade im Getränkesegment für steigenden Absatz gesorgt. Aber auch die übrigen Segmente zeigen sich beständig. Dieses Ergebnis zu stabilisieren oder sogar auszubauen trotz ggf. erschwerter Rahmenbedingungen – das ist das Ziel der deutschen Behälterglasindustrie im Jahr 2015“, resümiert Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Glasindustrie e. V.

Quelle: Aktionsforum Glasverpackung