Erweiterter AQSIQ-Produktkatalog für Recyclingmaterialien seit 2015

1331
Quelle: MPR GmbH – China Certification

Frankfurt am Main — Die chinesische Behörde AQSIQ (General Administration of Quality Supervision, Inspection and Quarantine) hat am 31.12.2014 bekannt gegeben, dass der Produktkatalog zur „Einfuhr von Abfallmaterialien und Recyclingprodukten in die V.R. China“ aktualisiert wurde. Der überarbeitete Produktkatalog trat am 1. Januar 2015 in Kraft und gilt für alle Recyclingmaterialien, die in die VR China importiert werden.

Der im Jahr 2009 eingeführte Katalog, der die Einfuhrbestimmungen von Abfallmaterialien und Recyclingprodukten festlegt, wurde in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Umweltministerium, Handelsministerium und der Kommission für nationale Entwicklung und Reform sowie der Allgemeinen Zollverwaltung in der V.R. China ausgearbeitet. Die Aktualisierungen des Produktkatalogs wurden unter Berücksichtigung der relevanten Gesetze zur Vermeidung und Kontrolle von Umweltschäden durch Abfallmaterialien sowie im Einklang mit den offiziellen administrativen Maßnahmen zum Import von Recyclingmaterialien verfasst.

Der Produktkatalog über die Einfuhrbestimmungen von Recyclingprodukten besteht aus den drei Teilen „Verbotene Abfallmaterialien“, „Einfuhrbeschränkte Recyclingmaterialien“ sowie „Erlaubte Recyclingmaterialien“.

Zu den verbotenen Abfallmaterialien gehören u.a. tierische Abfallprodukte, abgelaufene Medikamente, Bruchglas, Altöl oder Altkleider. Die Liste von Abfallmaterialien, die nicht in die V.R. China eingeführt werden dürfen, unterteilt sich in insgesamt zwölf Produktkategorien. Einfuhrbeschränkte Recyclingmaterialien sind z.B. Altpapier, Kunststoffabfälle oder Silikon-Abfälle. Zu den erlaubten Recyclingmaterialien, die relativ problemlos eingeführt werden können, gehören u.a. Abfallmaterialien von Holz.

Unabhängig vom Recyclingmaterial ist wichtig, dass vor dem Export der Rohstoffe nach China sicherstellt sein muss, welche Regularien beachtet werden müssen. Exporteure von Abfallmaterialien und Recyclingmaterial nach China sind verpflichtet, eine AQSIQ-Registrierung vorzunehmen. Dieses Registrierungssystem soll sicherstellen, dass die eingeführten Materialien ungefährlich sind und den chinesischen Umweltstandards entsprechen. Die Registrierung für Exporteure von Abfallmaterialien und Recyclingmaterial wird von der chinesischen Behörde AQSIQ verwaltet. Nach der AQSIQ-Registrierung steht dem Rohstoffexport nach China nichts mehr im Wege.

Die MPR GmbH – China Certification verfügt über die notwendigen Kontakte und die Erfahrung, die zu einer erfolgreichen Antragstellung verhelfen. Das Unternehmen überprüft für Exporteure kostenlos, ob für die Ausfuhr Ihrer Materialien eine AQSIQ-Lizenz erforderlich ist. Dazu muss MPR lediglich die Bezeichnung der Rohstoffe in englischer Sprache und die Zolltarifnummer per Email oder telefonisch unter +49-69-2713769150 mitgeteilt werden.

Weitere Informationen sind unter china-certification.com erhältlich.

Quelle: MPR GmbH – China Certification