Desso trifft Führungspersönlichkeiten zu Gesprächen über die Kreislaufwirtschaft

1314
Foto: Desso

Wiesbaden — Desso, ein führender Hersteller von Teppichböden, Teppichfliesen und Sportplatzbelägen (Teil der Tarkett-Unternehmensgruppe), nimmt erneut am Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum (WEF)) in Davos in der Schweiz teil. Im Rahmen des jährlichen Gipfeltreffens, das vom 21. bis 24. Januar 2015 stattfindet, wird sich Desso aktiv an der Debatte über die künftige Gestaltung der Weltwirtschaft beteiligen.

Remco Teulings, CEO von Desso und Präsident von Tarkett EMEA, ein führender Anbieter innovativer und nachhaltiger Bodenbeläge und Lösungen für Sportstätten, nimmt an dem Gipfeltreffen teil, auf dem Spitzengespräche über die Fortschritte der Kreislaufwirtschaft weitergeführt werden.

Desso und Tarkett sind Befürworter der Kreislaufwirtschaft – eines regenerativen und nachhaltigen Modells, bei dem Waren so konzipiert werden, dass sie in einem geschlossenen Kreislaufsystem recycelt, wiederverwendet oder wiederaufbereitet werden. Desso ist Mitglied des Lenkungsausschusses von Project MainStream des Weltwirtschaftsforums, einem branchenübergreifenden Kooperationsprojekt, im Rahmen dessen nach praktischen Wegen gesucht wird, um den Übergang zur Kreislaufwirtschaft voranzutreiben.

Nach Angaben der Ellen MacArthur Foundation und der Unternehmensberatung McKinsey & Co. könnte die Wirtschaft durch die Umstellung auf die Kreislaufwirtschaft bis zu einer Billion US-Dollar pro Jahr durch Kosteneinsparungen beim Materialverbrauch einsparen.

Remco Teulings wird als ein Diskussionsleiter an der neuesten Sitzung von Project MainStream am Samstag, 24. Januar 2015, in Davos teilnehmen. Darüber hinaus steht am Mittwoch, 21. Januar 2015, eine öffentliche Diskussion über die Kreislaufwirtschaft auf der Agenda des Weltwirtschaftsforums.

„Wir freuen uns, zu sehen, dass sich die Diskussionen zu diesem wichtigen Thema innerhalb des Weltwirtschaftsforums fest etabliert haben“, so Remco Teulings. „Dies hilft dabei, neue Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik ins Boot zu holen und positive Veränderungen voranzutreiben. In einer Welt, in der wir mehrere Milliarden neuer Konsumenten in den aufstrebenden Märkten erwarten, brauchen wir ein Modell, das in der Lage ist, diese Nachfrage mit den Ressourcen unseres Planeten zu decken. Und zwar in einer Weise, die einen positiven Einfluss auf die Umwelt hat.“

Das jährliche Gipfeltreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos ist eine der führenden Versammlungen von wirtschaftlichen und politischen Führungspersönlichkeiten der Welt.

Seit 2008 wandelt Desso sein Unternehmen nach den Grundsätzen der Kreislaufwirtschaft auf Basis der Cradle to Cradle® Prinzipien in den folgenden fünf Kernbereichen um: Unschädlichkeit von Materialien, Wiederverwendung von Materialien, erneuerbare Energien, Wasserverwaltung und soziale Gerechtigkeit.

Weitere Informationen unter: www.desso.de oder www.hbi.de/kunden/desso

Quelle: HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom