9,5 Prozent weniger gefährliche Abfälle in Sachsen-Anhalt

1132
Gefahrgut (Foto: ©Oliver Moosdorf /http://www.pixelio.de)

Magdeburg — Im Jahr 2014 wurden in Sachsen-Anhalt 1.743.923 Tonnen gefährlicher Abfälle entsorgt, rund 165.000 Tonnen oder 9,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Allerdings nahm der der Import gefährlicher Abfälle aus dem Ausland im vergangenen Jahr deutlich zu. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung Sachsen-Anhalt auf eine parlamentarische Anfrage hervor.

Bis zum 15. Dezember 2014 wurden in Sachsen-Anhalt 197.258 Tonnen an gefährliche Müll aus dem Ausland entsorgt – fast 40.000 Tonnen mehr als im gesamten Jahr 2013. Aus dem Bundesgebiet importierte Sachsen-Anhalt 823.120 Tonnen, über 147.000 Tonnen weniger als im Jahr zuvor.

Die Verwertungsquote von importierten gefährlichen Abfällen aus dem Bundesgebiet sank zwischen 2013 und 2014 von 96,0 auf 81,6 Prozent und jene von landeseigenen Sonderabfällen von 96,8 auf 91,7 Prozent, während die Verwertung von Gefahrstoffen aus dem Ausland um ein Prozent von 95,7 auf 96,7 zulegte.

Im Jahr 2013 wurden Abfälle zu 237 als gefährlich eingestuften Abfallarten in Sachsen-Anhalt entsorgt. 97 Unternehmen im Land behandeln, verwerten umd entsorgen diese Abfälle.

Quelle: Landtag von Sachsen-Anhalt