48.350 Abholungen: 10 Prozent weniger Elektro-Altgeräte für EAR in 2014

1038
Quelle: Stiftung ear

Fürth — Die rückgängige Entwicklung der Abholanforderungen durch die Stiftung elektro-altgeräte register konnte auch im vergangen Jahr nicht gestoppt werden. Die Stiftung konnte für 2014 lediglich 48.350 Abholungen bilanzieren. 2013 hatte die Gesamtzahl der von Herstellern veranlassten Abholungen mit 53.201 noch rund 10 Prozent darüber gelegen. Der Negativtrend von ehedem insgesamt 90.520 Abholungen im Jahr 2009 hält damit an.

Die Gründe liegen vor allem in der verstärkten Optierung seitens der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, die von 137.863 im Jahr 2013 auf 170.662 im vergangenen Jahr zunahmen.

Was die Rücknahmemengen je Sammelgruppe anlangt, entfielen mit 32.166 zwei Drittel (66 Prozent) aller beauftragten Container-Abholungen auf die Sammelgruppe 2. Bis 2011 hatte der Anteil dieser Sammelgruppe für Kühlschränke noch unter 50 Prozent gelegen und war erst im Jahr 2012 auf 52 Prozent gestiegen.

Parallel sank bei ITK-Geräten und Geräten der Unterhaltungselektronik in Sammelgruppe 3 die Zahl der abzuholenden Container im Jahr 2014 auf 8.717. Der Rückgang betrug damit gegenüber dem Vorjahr mit 12.761 Bestellungen rund 6 Prozent.

Die Bilanzen der Sammelgruppen 1, 4 und 5 blieben 2014 im Vergleich zu 2013 in etwa konstant.

Quelle: Stiftung elektro-altgeräte register