Feurst Fastkey: Zahnsystem für Baggerschaufeln sorgt für Miniverschleiß

1281
Baggerschaufel mit Feurst Fastkey System (Foto: Linser GmbH)

St. Augustin — Bauschuttrecycling ist harte Arbeit, die Geräte und Maschinen verschleißt. Aus diesem Grund hat die Linser Industrie Service GmbH das Feurst Fastkey Zahnsystem entwickelt, das den Abrieb an Baggerschaufeln und Abbruchlöffeln entscheidend verringert.

„Wir haben an unserem aufgearbeiteten Abbruchlöffel vor einem halben Jahr das Linser Zahnsystem Fastkey in der Größe 7 montiert. Seitdem stellen wir fest, dass die Arbeit leichter und schneller läuft und dass die Zähne kaum Verschleiss zeigen“, erklärt Fritz Koldehofe, Chef der Firma Koldehofe aus Sottrum nahe Bremen gelegen. Der 900 mm Abbruchlöffel seines Unternehmens ist mit drei Feurst Fastkey Zähnen der Größe 7 bestückt. Flüssig gleitet die Schaufel ins Recyclingmaterial. Die Verwendung des Feurst Fastkey Zahnsystems führt zu Kosteneinsparungen, nicht nur was den Verschleiß anbelangt. Der Dieselverbrauch sinkt ebenfalls, weil weniger Kraftaufwand für das Eindringen ins Material für den Bagger notwendig ist.

Das Zahnsystem, das LIS anbietet, ist für Bagger von 1 t – 130 t Dienstgewicht lieferbar. Und es sind unterschiedliche Zahngeometrien erhältlich. Für Abbruch, Recycling, Erdbau oder Gewinnung sind entsprechend optimierte Zähne anbaubar. Die Geometrie des Zahnhalters ist dabei so gestaltet, dass er unterschiedliche Halterlängen und -ebenen aufweist und sich die exakte Passung im Zahn wiederfindet. Daher ist bei allen Lasten, egal aus welcher Richtung sie während der Arbeit auf den Zahn einwirken, keinerlei Verwindungen, Verschiebungen oder Bewegungen zwischen Zahn und Zahnhalter möglich sind. Diese totale Schlüssigkeit zwischen Fastkey-Zahn und -Halter lässt den von anderen Systemen bekannten Verschleiß nicht zu. Der Halter wird auf die jeweilige Schaufel aufgeschweißt. Der Zahn selbst ist aus hochverschleißfestem Stahl des Härtegrades 500 HB gefertigt.

Die Sicherung, die den Zahn auf dem Halter festhält, ist senkrecht angebracht, und zu ihrer Montage oder Demontage sind nur ein Hammer und ein Durchschlag nötig. Das Herz des neuartigen Fastkey Systems ist der Gummihalter. Er wird zuerst in die Sicherungsöffnung des Zahns eingedrückt. Dieser Gummihalter ist reliefartig geformt und übt somit permanenten Druck auf den Stahlpin aus. Der Pin wird nach dem Zusammenfügen von Halter und Zahn in den Gummihalter eingeschlagen. Das hat absolute Festigkeit der Verbindung zur Folge.

Diese Argumente haben Koldehofe bewegt, das neue Fastkey System von Linser zu montieren.

Quelle: Linser Industrie Service GmbH