PET to PET zieht positive Jahresbilanz für 2014: 820 Millionen Flaschen recycelt

1320
Teil der PET to PET-Anlage (Foto: ©Andi Bruckner / PET to PET GmbH)

Müllendorf, Österreich — Die PET to PET-Recyclinganlage in Müllendorf im Burgenland blickt einmal mehr auf ein erfolgreiches und effizientes Jahr zurück: 2014 wurden 820 Millionen PET Flaschen recycelt und somit die Rekordmenge von mehr als 20.500 Tonnen PET Flaschen einem nachhaltigen Ressourcen-Kreislauf zugeführt. Mit einem weiteren Ausbau der Recycling-Anlage um insgesamt 1,5 Millionen Euro im letzten Jahr spart der österreichische Vorzeigebetrieb tausende Transport-Kilometer und trägt insgesamt der hohen PET-Sammelmoral der Österreicher Rechnung.

Die heimischen Konsumenten leisteten 2014 mit ihrer hohen Sammelmoral einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg von PET to PET Recycling GmbH, der beispielgebenden Bottle-to-Bottle-Recyclinganlage in Müllendorf, initiiert von der österreichischen Getränkeindustrie: Mehr als 20.500 Tonnen PET-Flaschen wurden fachgerecht entsorgt und landeten bei PET to PET, wo sie recycelt und der Wiederverwendung in neuen Getränkeverpackungen zugeführt wurden. Der erhöhte Bedarf an ressourcenschonendem Recycling und die gesteigerte Sammelmoral der Österreicher geht Hand in Hand mit Effizienzsteigerung und veranlasste PET to PET auch 2014 zu einem weiteren erfolgreichen Anlagenausbau, in den PET to PET insgesamt 1,5 Mio. Euro investierte.

Durch Investitionen in eine innovative Geländegestaltung inklusive einer neuen Halle wird PET to PET gestiegenen Ansprüchen voll gerecht, und auch die Logistik-Abläufe wurden wesentlich optimiert. Denn bislang verfügte das Unternehmen über ein Außenlager; nun sind die Wege um ein Vielfaches verkürzt. Dies kommt einmal mehr der Umwelt zugute, da durch die durch verändertes Verkehrsaufkommen verbesserten Abläufe insgesamt 8.200 Transport-Kilometer pro Jahr eingespart werden. Durch eine zusätzlich installierte Siloanlage, bestehend aus 12 Einzelsilos, konnte einerseits der Prozessablauf verbessert werden. Andererseits wird nun ein Teil der Recyclate direkt im Silowagen an Kunden geliefert, was Verpackungs- und Manipulationskosten weiter reduziert.

„Wir freuen uns über die stetig steigende Sammelmoral und das Recycling-Bewusstsein der Österreicher. Dies ist für uns Auftrag genug, auch weiterhin in sinnvolles und ressourcenschonendes ‚Bottle-to-Bottle‘ Recycling zu investieren. Unser Vorzeige-Betrieb wächst mit dem Recyclingbewusstsein der Konsumenten, und das ist auch gut so. Nur so kann PET to PET seiner internationalen Vorreiterrolle in punkto effizientem PET-Recycling gerecht werden“, erklärte Geschäftsführer Dipl.-Ing. Christian Strasser.

Quelle: PET to PET Recycling Österreich GmbH